Neele Kramer – Mezzosopran

Nach erstem Gesangsunterricht im Mädchenchor Hannover begann Neele Kramer ihr Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, zunächst bei Prof.‘ Christiane Iven, dann bei Prof. Dr. Peter Anton Ling und Prof. Jan Philip Schulze (Lied). 2012 schloss sie es mit Diplom ab. Außerdem besuchte sie u.a. Meisterkurse bei Irwin Gage, Christoph Eschenbach, Matthias Goerne, Juliane Banse, Daniel Ferro und Axel Bauni.

Von 2010 bis 2012 gehörte Neele Kramer zum Ensemble der Jungen Oper der Staatsoper Hannover, wo sie neben zahlreichen Kinderoperproduktionen die Partien Grimgerde (Die Walküre), Linetta (Die Liebe zu den drei Orangen), Annina (La Traviata) und Claire in Pendereckis „Die Teufel von Loudun“ übernahm.

Sie gastierte am Stadttheater Osnabrück, der Staatsoper Hannover, dem Theater der Stadt Bremen, dem Deutschen Nationaltheater Weimar, dem Theater Erfurt, dem Nationaltheater Mannheim und dem Theater für Niedersachsen Hildesheim, wo sie seit der Spielzeit 2014/15 zum festen Ensemble gehört. Dort war sie u.a. als Hannchen (Vetter aus Dingsda), Mère Marie de L’incarnation de Dieux (Les Dialogues des Carmelites), Suzuki (Madama Butterfly), Rosina (Il barbiere di Siviglia) zu erleben. In der aktuellen Spielzeit gibt sie u.a. Czipra (Der Zigeunerbaron) und Witwe Begbick (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny).

2013 wurde Neele Kramer Finalistin und Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde somit in die 58. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler 2014/15 aufgenommen. Außerdem war sie 2013 Preisträgerin beim internationalen Wettbewerb der Kammeroper Schloss Rheinsberg und wurde gemeinsam mit der Pianistin Yun Qi Wong Stipendiatin der Justus- Hermann- Wetzel- Stiftung 2013.

Ihre rege Konzerttätigkeit führte sie u.a. zu den Max- Reger- Tagen in Weiden, dem Kurt- Weill- Fest in Dessau und dem Beethovenfest in Bonn.